Tilsit Stadt und Land

Aktivitäten und Veranstaltungen

  14. Februar 2020
Verjüngter Vorstand tagt in Erfurt

Vorstandssitzung Erfurt 2020
2020-02-14_Stadtgemeinschaft Tilsit e.V. Vorstandssitzung Erfurt (v.l.n.r.): Christine Schoenwiese, Valentina Manthey, Manfred Gesien, Manfred Urbschat vor dem zum Stadtfest Tilsit/Sovjetsk im Jahre 2019 aufgestellten Roll-up „Die Geschichte des Tilsiter Theaters“. (Foto: Prof. Günter H. Hertel, nicht im Bild)

Die Stadtgemeinschaft Tilsit e.V. kann sich nicht nur glücklich schätzen, dass sie in ihren Reihen erfahrene, sogar noch in der deutschen Stadt Tilsit geborene, aktive Mitglieder und Funktionsträger hat.
Sie hat dank der Initiative ihres 1. Vorsitzenden, Erwin Feige, auch eine Verjüngung und Erneuerung eingeleitet.
In der neuen Konstellation tagen neben zwei altgedienten Vorstandsmitglieder (Manfred Gesien, Schatzmeister und 1. Stellvertreter, und Manfred Urbschat, Geschäftsführer und Web-Betreuer)  Valentina Manthey (Verbindung zu Stadt und Museum Sovjetsk/Tilsit) sowie das kommissarische Mitglied der Stadtvertretung, Christine Schoenwiese und Prof. Günter H. Hertel (kommissarischer Sprecher der Versammlung der Stadtvertretung), die bereits in der letzten Vorstandssitzung in Ellingen (siehe PAZ34(2019)42) kooptiert worden waren.

Manfred Gesien übernimmt die Leitung der Vorstandssitzung infolge der krankheitsbedingten Absenz des 1. Vorsitzenden, dem alle Versammelten gute Genesung wünschen und in dessen Sinne die Vorstandssitzung verläuft.
Ebenso wird mit Würdigung seiner Verdienste zur Kenntnis genommen, dass der langjährige 1. Vorsitzende, Hans Dzieran, im Alter von 91 Jahren in seinen verdienten „Ruhestand“ gehen will.
Dem ebenfalls erkrankten Vorstandsmitglied Franz Stenzel wird schriftlich und mündlich gute Besserung seines Gesundheitszustands gewünscht.
Wie bisher, wird als Protokollführer Prof. Günter H. Hertel bestimmt. Alle Tagesordnungspunkte werden zufriedenstellend behandelt, das Protokoll der Ellinger Vorstandssitzung (siehe PAZ34(2019)42-S.15) einstimmig beschlossen incl. der dort behandelten neuen Geschäftsordnung für den Vorstand.

Den ganzen Bericht mit Tagesordnung, Verlauf und Beschluß finden Sie  hier

Ostpreußen trafen sich am 28. September 2019
zum 24. Ostpreußentreffen in Neubrandenburg

Etwa 1100 Ostpreußen kommen zum Landestreffen der Ostpreußen Mecklenburg-Vorpommerns im Jahn-Sportforum in Neubrandenburg. Dem Landesvorsitzenden Manfred Schukat gelingt es auch dieses Jahr mit bewundernswerter Anziehungskraft, Alt und Jung, Ehemalige, Dortgebliebene und Jetzige zu vereinen. Die Vertriebenen, größtenteils jetzt wohnhaft in den Neuen Bundesländern, können mit Stolz auf ihre Lebensleistung schauen, gleichwohl die Vertreibung schmerzt und ein Tabu-Thema in der DDR war. Die jüngere nachwachsende Generation dieser Vertriebenen, die nun schon dreißig Jahre in Frieden und Freiheit leben darf, studiert zunehmend die Lebensschicksale ihrer Eltern und Großeltern. Und die „Dortgebliebenen“, meist im ehemaligen Memelland, dem heutigen Litauen, konnten viele Jahre ihre Vater- und Muttersprache nicht verwenden.

Plachandern an den Tischen im Jahn-Sportforum Neubrandenburg am 28.09.2019. Die Nachbar-Kreisgemeinschaften der Stadtgemeinschaft Tilsit e.V. gut im Bild: Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V. und Kreisgemeinschaft Elchniederung e.V; Fotoautor: Thomas Beigang, freigegeben vom Manfred Schukat.

Lesen Sie dazu den Beitrag  von Prof. Günter H. Hertel

Tagung der Stadtvertreter 2019 in Magdeburg

Die Stadtvertreter der Stadtgemeinschaft Tilsit trafen sich am 10. Mai 2019 zu ihrer jährlichen Tagung in Magdeburg.
Seit Jahrzehnten werden am Vortag vorwiegend am Vorabend großer Treffen Zusammenkünfte der Tilsiter organisiert. Der Tilsiter Treff, Schultreffen und Sitzungen von Vorstand und Stadtvertretung gehörten dazu. Mit dem Rückgang der Mitgliederzahlen, gingen auch diese Treffen zurück, die Stadtvertretersitzung des Jahres 2019 wurde aber durchgeführt.
In Harmonie und intensiver Arbeitsatmosphäre haben 13 Stadtvertreter (4 fehlten entschuldigt) die gegenwärtigen Aufgaben und erforderliche Schritte zur Verjüngung der Leitungsorgane der Gemeinschaft beraten. Drei „jüngere“ Mitglieder erklärten sich bereit für eine Mitarbeit im Vorstand. Zur Vorbereitung werden sie konkrete Aufgaben übernehmen. Bei der Wahl in den Vorstand sind sie dann mit den Zielen und Tätigkeiten vertraut und können entsprechend der Satzung aktiv werden.
Pünktlich und in guter Stimmung haben sie dann am Jahrestreffen der Landsmannschaft Ostpreußen in Wolfsburg teilgenommen.
Vorstand und Stadtvertretung gehen mit Optimismus und initiative an die Erfüllung ihrer Aufgaben, nicht zuletzt auch beflügelt durch das gelungene und freudeausstrahlende Treffen der Ostpreußen in Wolfsburg und die Tagung der Stadtvertreter in Magdeburg.
Manfred Urbschat

stadtvertretung 2019
Die Stadtvertreter 2019 in Magdeburg Foto: G. Hertel

Tilsiter trafen sich 2018 in Eitorf

In Jahr 2017 gab es kein spezielles Tilsitertreffen und auch kein zentrales Deutschlandtreffen der Ostpreußen. Die Landsmannschaft Ostpreußen hatte auf eintägige dezentrale Regionaltreffen orientiert, weil viele unserer Landsleute nicht mehr in der Lage sind, die Strapazen einer langen Reise und eines zweitägigen Treffens auf sich zu nehmen. Stattdessen richtete die Landsmannschaft den Blick auf dezentrale Regionaltreffen.
Diese hätten den Vorteil, angesichts nachlassender Mobilität die Anreisewege zu verkürzen und die Teilnahme zu erleichtern. Das ist richtig, aber es führte auch dazu, dass die Tilsiter sich in diesem Jahr solche Treffen aussuchten, die für sie am günstigsten erreichbar waren. Es gab mehrere dieser Art. So fuhren einige nach …….

Jetzt den Artikel lesen