Tilsit Stadt und Land

Tilsiter Personen und Persönlichkeiten

Hans Dzieran wurde 90, wir gratulierenDzieran 90
Ein Tilsiter Urgestein, so möchte man sagen, wird neunzig Jahre alt. Hans Dzieran ist nicht nur Tilsiter, in den letzten Jahren war er der Tilsiter, der als Sprecher und Ansprechpartner für seine Tilsiter und deren Belange und Sorgen immer zur Verfügung stand. Auch wenn das Alter inzwischen seinen Tribut fordert, ist er nach wie vor als Ehrenvorsitzender und Vorstand der Stadtgemeinschaft Tilsit unermüdlich tätig, nutzt seine umfangreichen Verbindungen und grenzüberschreitenden Kontakte zur Patenstadt Kiel  und nach Sovetsk, dem heutigen Tilsit, um die Erinnerung an die Stadt und das wunderschöne Ostpreußen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Hans Dzieran wurde am 15. Juni 1929 als Sohn eines Zollbeamten geboren und mit Memelwasser getauft. Tilsit und das Land am Memelstrom prägte seine Kindheit und Jugend. Seine Liebe zu Stadt und Land ließ ihn seine ostpreußische Heimat nie vergessen. Der Besuch des Realgymnasiums zu Tilsit verschaffte ihm das Rüstzeug für seinen späteren beruflichen Werdegang.
Nach Kriegsende fand sich seine Familie im sächsischen Erzgebirge wieder. Nach bestandenem Abitur war er lange Jahre im Uranerzbergbau dienstverpflichtet. Erst mit 23 Jahren konnte er sein Studium aufnehmen und Betriebswirtschaft und Ingenieurökonomik des Bergbaus studieren und mit dem Diplom abschließen. Postgradual machte er noch das Staatsexamen als Dolmetscher und Übersetzer für Russisch. Sein berufliches Schaffen verband sich viele Jahre mit der montanwissenschaftlichen Forschung.
1990 ging er in den Ruhestand und fand jetzt Zeit, sich einer Aufgabe zu widmen, der seit jeher seine Liebe galt, nämlich seiner ostpreußischen Heimat. Er organisierte das erste Ostpreußentreffen in Chemnitz mit mehr als 1200 Landsleuten, war Mitgründer der Kreisgruppe Chemnitz und der Landesgruppe Sachsen der Landsmannschaft Ostpreußen, wo er lange Jahre Mitglied im Landesvorstand war.
Mehr als dreißig Mal begleitete er Reisegruppen nach Ostpreußen und machte sie mit der 700jährigen preußisch-deutschen Geschichte bekannt. Bei vielfältigen Begegnungen mit den heutigen Bewohnern knüpfte er Kontakte zu Vertretern kommunaler und kultureller Einrichtungen seiner Vaterstadt. Stets vertrat er sachkundig und unbeirrbar eine wahrhafte Geschichtsdarstellung als Grundlage aufrichtiger und gutnachbarschaftlicher Beziehungen.

Eine echte Heimstatt fand Hans Dzieran in der Stadtgemeinschaft Tilsit und in der Schulgemeinschaft Realgymnasium Tilsit. Vierzehn Jahre lang leitete er die Schulgemeinschaft mit Ideenreichtum und Hingabe an die ostpreußische Heimat.
Als Schulsprecher wurde er auch Mitglied der Tilsiter Stadtvertretung, die ihn 2008 zum 2. Vorsitzenden und zwei Jahre später zu ihrem 1. Vorsitzenden wählte. In den acht Jahren, in denen er an der Spitze der Stadtgemeinschaft stand, sorgte er dafür, dass Ostpreußen im Gedächtnis der Menschen seinen festen Platz behielt.

Dzieran in Tilsit am Elch
Hans Dzieran und der Elch gehören zu Tilsit

Daneben fand er Zeit und Muße, sich als Heimatforscher und Publizist zu betätigen. Eine Reihe von Veröffentlichungen in der Preußisch Allgemeinen Zeitung oder im  halbjährlichen Rundbrief und mehrere umfangreichere Publikationen, z.B. über die Juden oder das Ende Tilsits, stammen aus seiner Feder.
Nicht zuletzt sind seiner Anregung eine Reihe von neugeschaffenen Erinnerungsstätten im heutigen Tilsit zu verdanken – so die Wiedererrichtung des Königin Luise Denkmals. wie auch mehrere Gedenksteine, die an die Gründung der Stadt vor 467 Jahren erinnern.
Sein Wirken wurde mit zahlreichen Ehrungen gewürdigt. So erhielt er für seinen Einsatz für die deutsch-russische Verständigung die Bismarck-Medaille in Gold, für die Bewahrung heimatlicher Geschichte und Kultur und deren öffentlichkeitswirksame Darstellung in Wort und Schrift den Kulturpreis der Ostpreußen-Landesgruppe Sachsen oder das Goldene Ehrenzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen. Die Stadtgemeinschaft Tilsit ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden und verlieh ihm die Ehrenmedaille.
Hans Dzieran ist verheiratet und hat zwei Töchter sowie zwei Enkelkinder. Seine Frau Regina war als Dipl.-Pädagogin viele Jahrzehnte im Schuldienst tätig. Sie teilt mit ihrem Mann das gleiche Vertreibungsschicksal und begleitete ihn nach ihrer Pensionierung auf vielen Fahrten in die Heimat.
Auch in seinem hohen Alter ist Hans Dzieran als Ehrenvorsitzender mit Rat und Tat im Vorstand tätig und nutzt seine umfangreichen Verbindungen und grenzüberschreitenden Kontakte.
Vorstand und Stadtvertretung der Stadtgemeinschaft Tilsit gratulieren ihrem Jubilar zu seinem 90 Geburtstag, wünschen ihm alles Gute, vor allem zufriedenstellende Gesundheit und sind dankbar, ihn weiter an ihrer Seite zu wissen.